MKN Textdesign Auftraggeber Solution360

Warum eine Content-Marketing-Strategie wichtig ist

Content-Marketing dirigiert die virtuelle Welt. Warum das so ist und weshalb durchdachte Content-Marketing-Strategien wichtig sind, erfährst du in diesem Artikel.

Aufdringliche Werbung war gestern. Kunden lassen sich nicht mehr durch Werbebanner und blinkende Anzeigen erreichen, sie suchen lieber proaktiv nach Information, Beratung oder guter Unterhaltung. Das Informationsangebot selbst wird allerdings immer dichter und muss sich in einer sehr kurzen Aufmerksamkeitsspanne beweisen. Für deine Marketingabteilung heißt es deshalb, relevanten Content über verschiedene Touchpoints wie Suchmaschinen, Corporate Blogs, Social Media-Kanäle gezielt zu positionieren.

Eine kluge Strategie übernimmt genau diese Aufgabe. Du musst aber kein großes Unternehmen besitzen um Content-Marketing strategisch zu nutzen. Auch kleine Unternehmen können angepasste Strategien verwenden um den Dschungel von nerviger Werbung und blassem Content zu durchdringen.

Content-Marketing vs. Content-Marketing-Strategie

Sowohl für Content-Marketing als auch für Content-Marketing-Strategie gibt es eine Vielzahl an Definition und gelegentlich werden die beiden Begriffe sogar synonym verwendet. Da sie Hand in Hand gehen ist das nicht weiter schlimm, trotzdem möchten wir die beiden Begriffe eingehend betrachten.

Formate und Aufgaben von Content-Marketing

Content-Marketing beschreibt eine Vorgehensweise mit deren Hilfe du potentiellen Kunden den Weg zu deinem Angebot vereinfachst. Üblicherweise werden dafür folgende Formate verwendet:

Wie schon erwähnt, trägt das Übermaß an Informationsangebot dazu bei, dass auch deine potenziellen Kunden selektieren, bevor sie sich zum Konsum von Inhalten entschließen. Push-Marketing in Form von störender Werbung verliert deshalb immer mehr an Bedeutung. Nur Inhalte, die maßgeschneidert – sowohl nach Inhalt, Format und Kanal – auf die Zielgruppe ausgerichtet sind, werden nach dem Pull-Prinzip konsumiert. Content-Marketing ist die geeignete Methode um mit Mehrwert ausgestatteten Content die Zielgruppe anzuziehen, zu binden und letztlich zu profitablen Handlungen zu bewegen.

Die Hauptaufgabe einer Content-Marketing-Strategie

In der Content-Marketing-Strategie legst du genau fest, wohin du dein Unternehmen, deine Marke, bzw. dein Angebot entwickeln willst und wie du den Weg dorthin gestaltest. In der Regel wird die Strategie in einem Dokument oder Planungstool fixiert und langfristig daran festgehalten.

Willst du mehr Leads generieren, dein SEO verbessern oder deine neue Marke aufbauen, brauchst du eine konkrete Strategie für deine Content-Marketing-Maßnahmen.

Vorteile einer Content-Marketing Strategie für dein Business

Zuerst die Fakten: Content-Marketing lohnt sich. Durchdachte Strategien machen sich auf jeden Fall bezahlt und stärken deine Marke. Ohne Content-Marketing-Strategie ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass deine Ressourcen nicht zielgerichtet oder deine Inhalte nicht aufeinander abgestimmt sind. Eine gut dokumentierte Strategie ist deshalb ein wesentliches Element in deinem Marketing-Werkzeugkasten. Aber es gibt noch mehrere Gründe, warum du dir eine kluge Strategie zulegen solltest:

  • Eine gezielte Strategie dient deiner Brand Awareness und erweitert deine Reichweite:

Menschen haben viele Fragen. Sie suchen in Blogposts, Erklärvideos, Podcasts und Foren nach Antworten. Beantworte die Fragen und vergrößere dadurch deine Zielgruppe. Gleichzeitig förderst du damit deine Autorität und baust dir einen Expertenstatus auf

  • Content-Marketing fördert den Aufbau von Vertrauen und schafft Loyalität:

Sobald Nutzer wissen, wo sie üblicherweise gute Lösungen für ihre Probleme finden, kommen sie wieder. Sie sind vertraut mit deiner Marke und lassen sich von dir auch zu anderen Themen inspirieren.

  • Du begleitest potenzielle Kunden strategisch entlang der Buyer- und Customer Journey:

Egal wie lange es dauert, bis Interessenten sich zu einem Kaufabschluss entschließen. Deine Inhalte sind auf die unterschiedlichen Phasen dieser Reise abgestimmt, um zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort, Unterstützung zu leisten.

  • Sichere dir starke und langfristige Beziehungen mit deinem Zielpublikum

Dank hochwertiger Informationen, verlässlicher Tipps, exklusiver Einblicke oder auch durch erstklassigen Support sicherst du dir langfristige Beziehungen zu deinen Kunden. Gesteigerte Einnahmen sind das Resultat.

  • Du schonst deine Ressourcen und setzt sie effizient ein

Content-Marketing kann sowohl zeitaufwendig als auch kostspielig sein. Eine konkrete Strategie hilft dir dabei, die vorhandenen Ressourcen schonend und effizient zu nutzen.

  • Für langfristige und unmittelbar messbare Erfolge:

Neben langfristigen Ergebnissen wie z.B. Verbesserung von Kundenbeziehungen oder der Aufbau einer Community kannst du auch unmittelbar messbare Resultate erzielen. Dies können verbesserte Backlinkstrukturen und Co-Occurences sein, oder auch treffsichere Social Media-Beiträge.

In 5 Schritten zu einer großartigen Content-Marketing-Strategie

Um die genannten Vorteile auf deine Strategie zu projizieren, brauchst du einen ebenso strategischen Fahrplan. Hier erklären wir dir in fünf Schritten wie du dir selbst eine Content-Marketing-Strategie maßschneiderst:

  1. Ziele definieren: Was willst du mit deiner Strategie erreichen?

Welche Ziele stehen im Vordergrund? Möchtest du mehr Leads generieren oder neue Kanäle? Alles ist möglich und nichts ist falsch. Das wichtigste ist lediglich, die Ziele klar zu dokumentieren und für eine spätere Überprüfung messbar zu machen, z.B. durch folgende KPI:

  • Anzahl an generierter Newsletter-Abonnenten
  • Konversionsrate
  • Scroll-Tiefe
  • Klickraten
  • Anzahl an Blog-Kommentaren
  1. Zielgruppe kennen: Wen möchtest du mit deinen Inhalten ansprechen?

Es bringt leider nichts wenn du tollen Content produzierst, dieser aber für deine Zielgruppe nicht relevant ist. Erst wenn du klar beweisen kannst, dass du deine Zielgruppe verstehst und mit Lösungen für ihre Probleme bereitstehst, kannst du sie als Käufer gewinnen. Die Zielgruppe ist deshalb der absolute Mittelpunkt deiner Strategie und verdient entsprechende Behandlung.

Ein gutes Instrument hierfür ist die Erstellung von sogenannten Buyer-Personas. Das sind fiktive Darstellungen deiner idealen Kundschaft, die dir helfen deine reale Zielgruppe zu begreifen. Anhand von Buyer-Personas lassen sich nicht nur Inhalte, sondern auch Produkte, Botschaften und Dienstleistungen optimal ausrichten. Alter, Geschlecht, Familienstand, Beruf, Hobbys und noch vieles mehr gilt es dabei aufzudecken. Dazu kannst du vorhandenen Kundendaten nutzen, um einen Teil der soziodemographische Informationen abzulesen oder auch gezielte Interviews führen. Je mehr Details du kennst, umso genauer kannst du später liefern, was deine Zielgruppe sich wünscht.

  1. Inhaltsarten und Distributionskanäle festlegen: Wie und wo erreichst du deine Kundschaft?
    Besser Video oder Micro-Blogging? Oder womöglich beides? Wo ist deine Kundschaft anzutreffen, auf Facebook oder doch eher auf LinkedIn? Welcher Content funktionierte auch bisher schon recht gut und was macht die Konkurrenz? Schau dir genau an, was es wo zu verbessern gibt um mit Einzigartigkeit im Gedächtnis zu bleiben.

Für die spätere Content-Produktion legst du maximal drei Inhaltsarten und Vertriebskanäle fest. Es ist wesentlich klüger, weniger Inhalte mit hoher Qualität auszuspielen, als Einheitsbrei, der sich kaum von der Konkurrenz unterscheidet.

Nachdem du nun darüber Bescheid weißt, welche Inhalte und Kanäle für deine Zielgruppe relevant sind, kannst du deine Planung in einem Redaktionskalender festlegen. Dieser sagt dir in Zukunft genau, welche Inhalte zu welchem Zeitpunkt, auf welchem Kanal publiziert werden.

Für die Produktion deiner Inhalte selbst, erstellst du dir einen Themenplan. Hier trägst du bereits bekannte Indikatoren, Keywords, Formate und natürlich Themen ein, die du im Zuge deiner Content-Produktion berücksichtigen willst. Um Themen festzulegen kannst du einerseits Agenda Surfing oder besser noch Agenda Setting nutzen. Bei ersterem orientierst du dich an bereits bestehenden Inhalten, die auch für deine Zielgruppe relevant sind und ergänzt diese mit dem gewissen Extra. Du holst dir also Inspiration aus dem Netz und setzt bewährte Keywords ein. Beim wesentlich aufwändigeren Agenda Setting bist du der Initiator eines Themas. Anhand deiner Vorarbeit weißt du mittlerweile aber genau, welche Themen relevant sind und die Erstellung von erstklassigem Content wird fast schon zum Kinderspiel.

  1. Content-Produktion und Verteilung

Jetzt geht’s an die Arbeit. Nun kannst du deinen Expertenstatus beweisen und dein Zielpublikum mit maßgeschneiderten Inhalten beeindrucken. Egal ob du einen Corporate-Blogbeitrag oder ein Video erstellst – genehmige dir sowohl für deine Persönlichkeit als auch für dein Branding ausreichend Spielraum, um deinem Publikum zu sagen wer du bist und was für zu bieten hast. Plane dafür ausreichend Zeit ein und nutze auch externe Dienstleister, die für deine Inhalte genauso brennen wie du. Letztlich zählt – wie schon oftmals erwähnt – die Qualität.

Mindestens genauso wichtig wie eine optimierte Produktion ist die Verbreitung deiner Inhalte über bereits selektierte Kanäle. Schließlich soll dein Zielpublikum den tollen Content auch serviert bekommen. Wann und wo, hast du bereits in deinem Redaktionskalender festgelegt.

Laufen Content-Produktion und –Distribution bereits gut und du hast noch weiteren Spielraum? Dann kannst du nun weitere Formate oder Kanäle ausprobieren um deine Reichweite noch mehr auszubauen.

  1. Analysieren und optimieren

Haben deine Inhalte funktioniert? Welcher Content hatte die meisten Zugriffe oder Kommentare? Welcher Kanal funktionierte am besten und wo gab es womöglich Probleme? Um sicherzustellen, dass deine Content-Marketing-Strategie den gewünschten Effekt verfolgt, betrachte in regelmäßigen Abständen deine festgelegten Ziele und Indikatoren. Deine Strategie ist kein fixer Prozess sondern kann flexibel optimiert werden, sofern sich neue Erkenntnisse ergeben. Denke aber auch daran, dass du eine langfristige Strategie verfolgst, deren Erfolge sich nicht über Nacht einstellen, sondern eher erst nach mehreren Wochen oder Monaten.

Was macht eine gute Content-Marketing-Strategie aus?

Eine Content-Marketing-Strategie ist zwar darauf ausgerichtet, messbare Erfolge zu erzielen, Content-Marketing selbst ist aber nur dann erfolgreich, wenn der Verkauf deiner Dienstleistungen oder Produkte nicht im Vordergrund steht. Denn diese Position gehört deiner Zielgruppe. Sie kriegen etwas, ohne dafür zur Kasse gebeten zu werden. Sie dürfen sich beraten, umschauen und werden unterhalten. Sie bestimmen was du lieferst, bekommen die Antworten nach denen sie gesucht haben und finden maßgeschneiderte Lösungen, für ihre Situationen. Um diese Bewegungen zu fördern und zu messen kommt deine Strategie zum Einsatz, sie ist der Rahmen für dein Content-Marketing.

Denn egal ob du Blumensamen verkaufst, Sneakers designst oder Tierfotograf bist – dein Content-Universum brauch gute Insights, hochwertige Inhalte und eine funktionstüchtige Publikationsdrehscheibe. Nur so erzielst du eine enorme Wirkung und generierst genau das, wofür du dir die Mühe gemacht hast: Interesse, Loyalität, Vertrauen und schließlich mehr Umsatz.

Zurück zu: Ressourcenplanung im Projektmanagement

Nächster Text: Zugentlastung

© 2021 – MKN Textdesign  |  Home ImpressumDSGVO